12. Spieltag: Iserlohn - Nürnberg 6:3

Freitag 19.10.2018, 19:30

Iserlohn gegen Nürnberg. Kleinstadt gegen Großstadt. Tradition gegen Kommerz.

Weder bei den Franken, noch bei uns läuft die Saison bisher nach Plan. Nürnberg dümpelt fernab von der Tabellenspitze rum und dank unglaublich schlechter Defensivarbeit belohnt sich unser Team auch viel zu selten, was in diesem Spiel allerdings anders sein sollte.

Unsere Mannschaft kam perfekt ins Spiel und konnte bereits in der 2. Spielminute die 1:0 Führung erzielen. Nach dem ersten Treffer ging es genau so weiter, sodass wir mit einer 3:0 Führung in die erste Pause gehen konnten. Der Mittelabschnitt verlief ausgeglichen, was auch der Spielstand ausdrückte, 2:2 im zweiten Drittel macht insgesamt noch immer eine 5:2 Führung für unsere Mannschaft. Im letzten Drittel drehten beide Teams nochmal auf, das zwischenzeitliche 6:2 war augenscheinlich die Entscheidung in diesem Spiel. Kleiner Haken an der Sache allerdings die Defensive unserer Mannschaft, welche teilweise wieder gewohnte Lücken zeigte, was Nürnberg allerdings erst kurz vor Ende der Partie zu bestrafen wusste. Endstand 6:3.

 

Auf den Rängen der wahrlich nicht überfüllten Eissporthalle am Seilersee war die Stimmung passend zum Spiel deutlich ausgelassener als in den Heimspielen zuvor! Ob die „Eishölle“ zurück war oder nicht, darüber lässt sich streiten, allerdings war die Stimmung doch auf einem sehr guten und zufriedenstellenden Niveau! Auch in der Mitte war die Stimmung sehr gut, die Motivation und die Vorfreude auf das Derby waren deutlich spürbar, was man auch nach dem Spiel nochmal deutlich zeigte. SCHEISS DÜSSELDORF!

 

Im Gästeblock konnte man insgesamt gute 20 Franken wiederfinden. Die vom Sicherheitsdienst angekündigten „30 Chaoten“ aus Nürnberg suchte man allerdings vergeblich. Ich meine, wer mit 9 Leuten eine „Mottofahrt“ nach Wolfsburg zum Kommerzduell macht und noch nie mit ordentlichen Auftritten punkten konnte, wird vermutlich niemals mit einem akzeptablen Haufen irgendwo aufschlagen. Die Handvoll Aktive, welche es letztendlich doch in den Gästeblock schafften, schienen sich vorher verlaufen zu haben und dachten, es wäre eine gute Idee, den Weg direkt vor unserem Block her zu wählen – schlechte Idee.

 

Nach dem Spiel nutzten wir die Gelegenheit, den scheinbar nicht mehr gewollten Goalie Matze Lange den Rücken zu stärken und ihm zusätzlich hierzu ein Shirt zu überreichen. Wir stehen hinter dir Matze!

Hintergrund: Teile des Vorstandes und das Trainerteam wären mit beiden Goalies bislang unzufrieden, kurzerhand wurde Lange mitgeteilt, er solle seinen Spint räumen, da ein neuer Torwart verpflichtet wurde. Matze wollte die Mannschaft zu keinem Zeitpunkt verlassen und will dies auch jetzt nicht – „Es liegt alles beim Verein.“. Wir kritisieren die Vorgehensweise und den Umgang mit einem langjährigen und verdienten Spieler unseres Vereins klar und deutlich! Hierzu in den kommenden Tagen noch mehr.


Bilder gibt es hier!