45. Spieltag Iserlohn - Krefeld 2:5

Dienstag, 23.01.2018, 19:30 Uhr

Beim Dienstagsspiel gegen den KEV war man leider durch Krankheit und Schichtarbeit stark dezimiert, aber man versuchte irgendwie das Beste aus der Situation zu machen.
Im Gästeblock fanden sich leider nur knapp 25 Krefelder ein, die das Spiel stillschweigend verfolgten. Ohne einen vollen Gästeblock samt aktiver Szene, welche nach wie vor mit unzähligen Stadionverboten zu kämpfen hat, sind solche Spiele auf den Rängen leider eine sehr einseitige Angelegenheit.
Von unserer Seite aus versuchte man zwar dem Spiel einen guten Rahmen zu geben, den es allerdings definitiv nicht verdient hatte, aber dies wollte uns nicht wirklich gelingen. Vielmehr kamen sehr schnell Pfiffe gegen die eigene Mannschaft auf. Davon ließen wir uns aber nicht beirren und versuchten bis zum Schluss die Mannschaft bestmöglich zu unterstützen.

Das erste Drittel war vermutlich das schlechteste der Saison. Iserlohn stellte in der Defensive keinerlei Gegenwehr und brachte es in der Offensive nahezu zu keiner einzigen Chance. Somit führte Krefeld hochverdient mit 0:3 nach den ersten 20 Minuten.

Im zweiten Drittel berappelte sich Iserlohn wenigstens ein bisschen und gab das Spiel nicht kampflos auf. Zwischenzeitlich konnte man auf 2:3 verkürzen, aber durch die gnadenlose Effektivität der Krefelder ging es mit einem 2:4 zurück in die Kabine.
Im letzten Abschnitt warf der IEC noch einmal alles nach vorne, konnte aber gegen die gut stehende Krefelder Defensive kein weiteres Tor erzielen. Im Gegenzug machte der KEV den Sack per Emptynet zu und konnte die wichtigen drei Punkte vom Seilersee entführen.


Bilder gibt es hier!