49. Spieltag Straubing - Iserlohn 5:1

Freitag, 02.02.2018, 19:30

Anlässlich des letzten Spiels vor der Olympiapause durften wir zu unseren Freunden aus Straubing reisen. Mit insgesamt drei Autos und einem 9er machte man sich irgendwann zwischen Mittag und Nachmittag auf den Weg in die Gäubodenstadt. Der teilweise späten Abfahrtszeit und dem Verkehr geschuldet, konnten nicht alle das Eisstadion am Pulverturm rechtzeitig erreichen, sodass ein Auto erst ab der Ersten und ein anderes Auto ab der zweiten Pause im Gästeblock vertreten waren.

Vor dem Spiel feierte die Jugendbande ihr fünfjähriges Bestehen mittels einer Choreografie. Eine ansehnliche Aktion aus blauen und weißen Schwenkern, einem großen Doppelhalter mit dem JuBa-Logo und einer Banderole vorne vor. An dieser Stelle nochmal alles Gute zu „Fünf Jahre Ultra’ Jugend!“.
Während des Spiels wurden immer wieder Glückwünsche durch diverse Spruchbänder übermittelt.
Die aktiven Jungs und Mädels der heimischen Szene machten das ganze Spiel über gut Alarm und nahmen das Stadion immer wieder mit, sodass man von einem starken Auftritt sprechen konnte. Der Spielverlauf und die generelle Feierlaune durch das JuBa-Jubiläum begünstigten dies natürlich. Material-, sowie Schaleinsatz sah aus dem Gästeblock ebenfalls sehr gut aus.

Im Gästeblock tummelten sich neben unserem Haufen ca. 60 weitere Iserlohner. In Anbetracht der Umstände versuchte man das Beste draus zu machen, passte sich aber zunächst der Leistung auf dem Eis an und lieferte einen eher durchwachsenen Auftritt ab. Nach dem 4:0 in der 31. Minute entwickelte sich aber eine Art „Jetzt erst Recht“-Mentalität und man konnte am Ende doch noch zufrieden mit der eigenen Leistung im Gästeblock sein.

Im Gegensatz dazu war die Leistung auf dem Eis über 60 Minuten nicht zufriedenstellend.
Straubing war in jedem Drittel überlegen und entschied das Spiel bereits nach 31 Minuten mit dem Treffer zum 4:0. Die Gastgeber schalteten darauf hin etwas runter und betrieben nur noch Ergebnisverwaltung, sodass das Spiel mit einem Stand von 5:1 endete.

Nach dem Spiel hieß es also nicht nur fünf Jahre JuBa und den Geburtstag eines unserer Gruppenmitglieder zu feiern, sondern auch den Frust durch die Klatsche beim Tabellenletzten zu vergessen. Dementsprechend feucht fröhlich wurde die Nacht im Straubinger Nachtleben verbracht. Samstagmittag gab es dann noch feinste bayrische Kost im Wirtshaus, bevor es dann zurück nach Iserlohn ging.

Straubing - Es war wie immer ein Fest!


Bilder gibt es hier!