51. Spieltag Iserlohn - Schwenningen 2:5 
Freitag, 02.03.2018, 19:30

Da das erste Heimspiel der Saison bereits gegen die Schwenninger bestritten wurde, war es nur die logische Konsequenz, dass Sie auch der Gegner im letzten Heimspiel der Hauptrunde waren.

In Anbetracht der sportlichen Brisanz des Spiels war es keine große Überraschung, dass Schwenningen mit einer großen Anzahl Fans an den Seilersee gereist ist. Schätzungsweise 450 Mann tummelten sich im Gästeblock, davon ca. 20 Angehörige des aktiven Szene. Sowohl der akustische, als auch der optische Support wusste zu überzeugen. Insgesamt war es definitiv einer der besten Gästeauftritte der Saison.

Auf Iserlohner Seite konnte man mal wieder zeigen, warum unsere hübsche, kleine Eissporthalle auch „Hölle am Seilersee“ genannt wird. Von der ersten Minute an konnte man die gesamte, ausverkaufte Eissporthalle miteinbeziehen und ließ sich dabei auch nicht von dem ausgesprochen schlechten Spielverlauf beirren. Zu groß schien die Euphorie auf die anstehenden Playoffs. Auch der Materialeinsatz war mal wieder auf einem gutem Niveau.

 

Leider passte sich die Leistung unserer Mannschaft nicht an die der Fans an.
Das erste Drittel begann denkbar schlecht. Iserlohn fing sich in eigener Überzahl einen Gegentreffer und wirkte daraufhin erstmal paralysiert. Im Verlauf des Drittels konnten sich die Sauerländer zwar berappeln, aber nicht den Ausgleich erzielen.
Der Ausgleich folgte dafür in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs. Leider konterte Schwenningen direkt danach mit einem Doppelschlag, die dadurch ihre Führung wieder auf- und ausbauen konnten. Wiederum darauf folgte ein weiterer Treffer der Iserlohner zum 2:3. Das Spiel wurde dann deutlich ruppiger und härter, gekrönt von der Matchstrafe gegen Down. Kurz vor der zweiten Pause erhöhten die Schwenninger ihre Führung auf 2:4.
Im letzten Drittel kam von unserer Mannschaft herzlich wenig und die Gäste konnten ihren Sieg mit dem Treffer zum 2:5 besiegeln.

Nach dem Spiel ging es für einige Gruppenmitglieder noch in die Stadt, um den Frust zu ertränken.


Bilder gibt es hier!